Deutsch-Französischer Bürgerfonds

Der Bürgerfonds auf einen Blick

Der Deutsch-Französische Bürgerfonds berät, vernetzt und finanziert Projekte, die die deutsch-französische Freundschaft und Europa in der Breite der Bevölkerung erlebbar machen. Er fördert eine Vielzahl an Formaten und Themen, ist niedrigschwellig und steht allen Akteuren der Zivilgesellschaft offen.

Der Bürgerfonds geht auf den im Jahr 2019 zwischen Deutschland und Frankreich geschlossenen Vertrag von Aachen zurück und wurde im April 2020 errichtet. Er wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) umgesetzt und zu gleichen Teilen von der Bundesregierung und der französischen Regierung finanziert. 2022 steht ihm ein Jahresbudget von 5 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Bürgerfonds finanziert:

Was? Gruppenaustausch- oder Individualprojekte, Veranstaltungen, Forschungsvorhaben oder digitale Projekte.

Wen? Gemeinnützige Vereine, (Städte-)Partnerschaftsvereine, Gebietskörperschaften, Wissenschaftliche Institute, Bildungs- und Ausbildungszentren, gGmbHs, Stiftungen, Bürgerinitiativen & informelle Gruppen (jeweils mindestens 3 Personen).

Womit? Der Bürgerfonds unterstützt in 4 Förderkategorien: von kleinen Finanzspritzen bis zu 5.000 €, über größere Beträge von bis zu 10.000 € bzw. 50.000 € bis hin zur Finanzie-rung von Leuchtturmprojekten mit über 50.000 €. Übernommen werden bis zu 80 % der Kosten für Reise, Aufenthalt, Organisation, Material, Fortbildungen und Honorare.

Was uns wichtig ist

Der Bürgerfonds steht allen offen: Projekte zu verschiedensten Themen werden gefördert. Weder Sprach-kenntnisse noch ein bestimmtes Alter sind Fördervoraussetzung. Außerdem können bereits informelle Gruppen ab 3 Personen einen Förderantrag stellen.

Der Bürgerfonds ist niedrigschwellig: Es gibt keine Mindestdauer für Projekte und auch vermeintlich „kleinere“ Initiativen können einen finanziellen Zuschuss bekommen. För-deranträge können das ganze Jahr über einfach online gestellt werden. (Nur für Projekte aus Kategorie 4 gibt es feste Antragsfristen, die online bekanntgegeben werden.)

Wer sich deutsch-französisch engagieren will, kann auf uns zählen: Der Bürgerfonds bietet kostenlose und unverbindliche Beratung, Unterstützung vor Ort sowie eine Online-Suchbörse für Partnerorganisationen.

Beratungsangebot:

Sie haben schon eine konkrete Projektidee, sind aber noch auf der Suche nach einem Partner in Deutschland? Sie benötigen Unterstützung bei der Programmgestaltung Ihres Projektes? Sie haben eine Frage zu den Förderformalitäten?

Marcel Saur, Projektverantwortlicher im CCFA, ist neuer Regionalreferent für den Deutsch-Französischen Bürgerfonds für die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Er informiert über die Fördermöglichkeiten des Bürgerfonds, berät und begleitet bei der Organisation von Projekten und begeistert die Region für das Engagement über die Grenzen hinweg.

Kontakt und Beratung:

  • Jederzeit per E-Mail: marcel.saur@ccfa-nice.fr
  • Per Telefon, immer dienstags von 10:30 bis 14:30 Uhr: +33 7 67 33 18 88
  • Vor Ort im Deutsch-Französischen Kulturzentrum Nizza (20, Cours Jacques Chirac, 06300 Nice) zu folgenden Sprechzeiten:

Montag, 12. Dezember 2022 von 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr

Montag, 16. Januar 2023 von 10:30 bis 14:30 Uhr

Montag, 6. Februar 2023 von 10:30 bis 14:30 Uhr

  • Per Zoom oder vor Ort bei Ihnen in der Region Provence Alpes-Côte d‘Azur nach Absprache und Verfügbarkeit

Für weitere Informationen finden Sie auch unter https://www.fondscitoyen.eu/.